Return to site

Reisen und Regeln

von Edda

1 Babysitz, 7 Koffer, 4 Rucksäcke, 1 Handgepäck-Trolley, 8 Pässe aus vier verschiedenen Ländern, 150 kg baggage allowance: Die Zeit der Abreise ist fast da.

Abends üben wir Durchzählen. Durchzählen!, gebe ich das Kommando. Eins, sagt Beanie; Hier, sagt Dark Vader und hebt die Hand; Hmmppfffddaattaaaaaaa, sagt das Baby; Ich muss aufs Klo, sagt Elly. Klappt doch, finde ich und erkläre weiter die Regeln für unsere Reise:

1. Zusammenbleiben & Zusammenhalten. Ich schwöre meine Reisegruppe ein: Nicht schubsen, aufeinander achten, jeder eine Hand am Kinderwagen beim Laufen. Nicht abhauen, sobald die erste Werbung für Kamelmilchschokolade auftaucht. Fremden keine halbgelutschen Bonbons an den Pulli kleben, nur, weil die eklig schmecken (die Bonbons, nicht die Fremden). Falls Hilfe nicht innerhalb von 0.5 Nanosekunden eintrifft, nicht schreien. Mitreisende im Flieger nicht vollquaken und nach Beruf / Ziel / Lieblingskaugummi oder nach der Farbe ihrer Unterhose befragen. Die Farbe der eigenen Unterhose nicht zeigen.

2. Zeug. Das eigene Zeug selber tragen und nicht mit waidwundem Ausdruck röchelnd nach 50 cm an Beanie zum Schleppen geben. Ja, das Päckchen Taschentücher habe ich jedem in den Rucksack gepackt. Und ja, die müssen dann auch mitgetragen werden. Nein, das ist nicht unfair und nein, die Taschentücher sind nicht schuld daran, dass die 10 kg Legostein-Sammlung nicht mehr in den Rucksack passt. Genau, ich bin der Bestimmer, obwohl ich heute nicht Geburtstag habe.

3. Pro Stunde dürft ihr aussuchen, ob was geschaut, gespielt oder gehört wird. Eine Stunde ist eine festgelegte zeitliche Einheit, die in ihrer Länge nicht diskutierbar ist. Von niemandem. 60 Minuten, Dark Vaderchen. Genau, 60 Minuten. Ja, das war jetzt eine Minute und davon dann 60. Nein, das waren drei Minuten, noch zwanzigmal soviel. Hasi macht das, was du auch machst. Jetzt sind fünf Minuten rum. Wenn wir das 22 Stunden so machen, Schatz, dann fliege ich in der Turbine mit.

4. Ich habe auch Angst und bin aufgeregt. Ich weiß nicht, ob alles wie geschmiert klappt, oder eben nicht. Und das macht auch nichts, denn ändern kann man es ohnehin nicht. Ich liebe euch sehr und finde, dass ihr unglaublich tapfer gewesen seid: mutig und kühn, echte Abenteurer. Jetzt ist unser großer Tag da. Jetzt gehen wir los.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly